Kreispokal - Jugendfeuerwehr

Veröffentlicht in News

Am Samstag, den 28. Juni war es wieder soweit. Der jährlich stattfindende Kreispokal der Jugendfeuerwehren im Landkreis Ludwigsburg wurde in Besigheim ausgetragen.

Die Jugendfeuerwehr Bönnigheim ging mit jeweils einer Mannschaft beim A- und B-Pokal an den Start. Die Jugendlichen unter 15 Jahren sicherten sich beim A-Pokal den 5. Platz und die über 15 Jährigen beim B-Pokal einen ebenso respektablen 8. Platz.

An sieben Stationen galt es verschiedene Aufgaben in den fünfköpfigen Gruppen gemeinsam zu meistern. Hierbei war feuerwehrtechnisches/-praktisches Wissen gefragt, sowie die Teamfähigkeit unter den Jugendlichen. Unter anderem mussten Seilbeutel geworfen, Pylonen getroffen, Knoten vorgeführt, Männchen gebaut, Melodien gespielt und eine Schlauchleitung aufgebaut, sowie ein 400m Lauf in Uniform gemeinsam gemeistert werden.
 
Beim 400m Lauf konnten sich die Jugendlichen aufteilen, je nach dem wie viel der einzelne von der Strecke übernehmen wollte/konnte. Gemeinsam wurden die 400m in einer guten Zeit absolviert.
 
Präzision war beim Seilbeutelwerfen und Schlauchausrollen gefragt. Hier musste ein bestimmtes Ziel so genau wie möglich getroffen werden. Beim Seilbeutelwerfen haben die besten nur 40-60cm das Ziel verfehlt und beim Schlauchausrollen wurden einmal sogar die vollen 20 erreichbaren Punkte erzielt.
Ebenso gefragt war das Feuerwehrwissen der Jugendlichen. An einer Station mussten zehn Fragen rund um die Feuerwehr beantwortet werden. Die A-Gruppe hatte neun von den zehn Fragen richtig beantwortet und die B-Pokal Mitstreiter die vollen zehn Punkte erreicht. An der Station „Röhrenorgel“ musste mit Klangstäben eine vorgegebene Melodie im dazu passenden Metrum gespielt werden, auch hier bewiesen die Jugendlichen ihr Geschick im Taktgefühl und der Zusammenarbeit.
 
Mit Feuerwehrarmaturen musste an einer Station ein Männchen gebaut werden, von welchem nur ein ausgewählter Jugendlicher der Gruppe ein Bild eine Minute lang betrachten durfte und dieser dann den anderen versuchen musste zu erklären, wie es gebaut wird. Bei der Station „Knotenkunde“ mussten fünf verschiedene Knoten vorgeführt werden. Hier konnten die Jugendlichen erfolgreich ihr in den Übungen erlerntes unter Beweis stellen. Beide Gruppen erreichten an dieser Station volle Punktzahl. Was natürlich nicht fehlen durfte bei einem Feuerwehrwettkampf, war das Aufbauen einer Schlauchleitung mit 5 C-Schläuchen auf Zeit, wobei darauf zu achten war, dass sich am Ende auf der gesamten Länge keine Drehung im Schlauch befand. Hier war Taktik und Zusammenarbeit gefragt.
 
Zum Abschluss des Tages haben die Jugendbetreuer ihre Schützlinge zu einem Eis ins Eiscafé eingeladen, um sich für ihre erbrachte Leistung erkenntlich zu zeigen.
 
Die Jugendfeuerwehr Bönnigheim möchte sich an dieser Stelle ganz herzlich beim Ausrichter, der Feuerwehr Besigheim, bedanken. Die Jugendleitung ist stolz auf die erbrachte Leistung ihrer Jugendlichen. Herzlichen Glückwunsch an alle Jugendliche!
 
Geschrieben von: Christoph Herre