Drei Feuerwehrleute aus Bönnigheim trainieren für Frankfurter "Skyrun"

Geschrieben von Andreas Jäger. Veröffentlicht in News

Keuchend und schwitzend rannten in diesen Tagen drei Feuerwehrleute in voller Montur die Weinbergschrannen am Michaelsberg hoch. Sie trainieren für einen Einsatz in Frankfurt: die Ersteigung des Messeturms.

 

61 Etagen, 1202 Stufen und 222 Höhenmeter - das sind die Herausforderungen des Frankfurter Messeturms, der am Sonntag, 14. Juni, zum neunten Mal bei einer Sportveranstaltung erklommen werden muss. "Skyrun" nennt sich der Wettlauf hoch bis zur Turmspitze. Neben zahlreichen Einzelläufern haben 20 Unternehmensteams und 99 Feuerwehrmannschaften ihre Teilnahme an dem Treppenhauslauf angekündigt.

Darunter auch ein Team von der Freiwilligen Feuerwehr in Bönnigheim, das in den Weinbergen am Michaelsberg beste Trainingsbedingungen vorgefunden hat. In voller Montur und unter Atemschutz - immerhin 30 Kilo Zusatzgewicht - sind Steffen Kutscher, Marc Schwegler und Sebastian Koschmieder dort die Staffeln in den Weinbergschrannen hochgestiegen, um beim "Fire-Fighter's Cup", der extra für die Feuerwehrmannschaften stattfindet, bestehen zu können.

"Das wird für uns eine besondere körperliche Herausforderung", sagte Steffen Kutscher im BZ-Gespräch über den ersten Antritt der jungen Männer beim "Skyrun". Hauptsächlich ihre Kameradschaft und ihre körperliche Fitness wollen sie mit der Teilnahme stärken. Seit ein paar Monaten bereiten der 25-Jährige und seine zwei Kameraden sich nun schon am Michaelsberg auf das Event vor. Allzu hohe Erwartungen setzen sie allerdings nicht in ihren Lauf: "Unser Ziel ist es, oben anzukommen." Ganz nach dem Motto "Dabei sein ist alles".

Die Feuerwehrleute und Unternehmensteams starten unter besonderen Bedingungen: Ihre Anmeldegebühren kommen der gemeinnützigen Arbeit von ARQUE zugute, einem Selbsthilfeverein von und für Menschen mit "Spina bifida", einer angeborenenen Querschnittslähmung, der Betroffene und ihre Angehörige unterstützt. Die Anmeldegebühren der fast 400 internationalen Einzelläufer dienen dagegen der Finanzierung des Sportereignisses. Für diese gibt es auf den ersten drei Plätzen dann auch ein Preisgeld zu gewinnen.

Einen "Skyrun for Kids" gibt es dann zum Abschluss, bei dem 19 Klassenteams 31 Stockwerke und 620 Stufen überwinden müssen. Neben zahlreichem Publikum wird auch eine Vielzahl an partizipierenden Sportlern erwartet. Die Veranstalter hoffen, die mehr als 750 Läufer vom Vorjahr zu übertrumpen. Der aktuelle Meldestand deute auf einen Teilnehmerrekord hin.

 

Bericht und Bild: LISA-MARIE OSTERMEIR / Bietigheimer Zeitung