Großübung Verkehrsunfall

Veröffentlicht in News

Am Montag den 8. Oktober haben die Feuerwehren Erligheim, Freudental und Bönnigheim zusammen mit dem Roten Kreuz eine Großübung auf der Landstraße L1106 durchgeführt.

Die Übung sollte die Zusammenarbeit der Feuerwehren in einem Gebiet mit langen Anfahrtszeiten verbessern.


Um bei Verkehrsunfällen schnell und effizient Hilfe leisten zu können ist es wichtig, dass sich die drei Wehren im Gebiet des Krappenberges bei Verkehrsunfällen gegenseitig unterstützen.

Angenommen wurde ein Zusammenprall zweier Fahrzeuge, welche daraufhin in den Wald geschleudert wurden. In den Fahrzeugen waren beim Eintreffen der Feuerwehren drei Personen eingeklemmt. Erschwert wurde die Lage dadurch, dass ein Fahrzeug auf der Seite lag und das zweite Fahrzeug nur schwer zugänglich war, da es zwischen zwei Bäumen zum stehen kam. Es galt alle drei Personen möglichst schonend aus den Fahrzeugen zu bergen, damit weitere Verletzungen vermieden werden konnten. Alle drei Feuerwehren überzeugten durch Ihre Professionalität und wurden dabei tatkräftig vom Roten Kreuz unterstützt. Durch diese gute Zusammenarbeit konnten die drei Personen schnell aus den Fahrzeugen gerettet werden und durch den Rettungsdienst weiter versorgt werden.

Im Anschluss an die Übung traf man sich zur Nachbesprechung und einem Vesper bei der Feuerwehr Freudental. Alle Beteiligten waren sich einig, dass solche Übungen in Zukunft öfter stattfinden sollten.